Menü

Zweirad Etzlstorfer

...Ihr Zweirad-Partner in Linz

Suntour Q-Loc Steckachsen richtig verwenden

In letzter Zeit habe ich immer wieder Kunden, die beim Ausbau des Vorderrades an ihrem Fahrrad die Suntour-Q-Lock Steckachse durch falsche Anwendung kaputt machen.

Da KTM dieses Steckachssystem bei vielen Fahrradmodellen verwendet, möchte ich in diesem kurzen Artikel zeigen, wie man's richtig macht.

Q-Loc? Was ist das?

An einigen Federgabeln der Marke Suntour kommt ein Steckachssystem mit dem Namen Q-Loc zum Einsatz, welches ohne ein Gewinde in der Gabel auskommt. Man erkennt dieses System am "Q-Loc"-Logo am Schnellspannerhebel.

Was kann da kaputt werden?

Viele Radler meinen fälschlicher Weise, man muss zum Entfernen der Steckachse die Einstellmutter vollständig aufdrehen! Dabei fällt dann die Einstellmutter runter und die Spannfeder samt aller Kleinteile springt aus dem Inneren der Steckachse und landet weit verstreut am Boden.

Entscheidend ist also, die Einstellmutter wirklich nur zum Einstellen der Hebelspannung zu verwenden und nicht soweit aufzudrehen bis sie abfällt!

Ausbau

Als erstes muß einfach nur der Schnellspannhebel geöffnet werden. Im geschlossenem Zustand kann man am Hebel das Wort "Close" lesen. Den Hebel hebel dann 180 Grad aufklappen, so daß das Wort "Open" zu lesen ist.

Einstellmutter drücken

Auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich die Einstellmutter oder -hülse. Das ist der kleine, glatte Alu-Zylinder mit dem gelben/goldenen Ring am Ende. Diese Einstellmutter läßt sich, wenn der Schnellspannerhebel geöffnet ist, in Richtung der Nabe drücken. Dadurch wird die Kralle, die sich hinter der Mutter (also direkt an der Gabel) befindet zusammengedrückt, so daß sich die gesamte Steckachse durch die Nabe schieben und somit entfernen läßt.

Die Steckachse wird also auf der Seite des Hebel komplett aus der Nabe und der Gabel gezogen und das Vorderrad läßt sich aus der Gabel nehmen.

Zum leichteren Ausbau kann die Kralle in der zusammendrückten Position arretiert werden, indem man bei vollständig gedrückter Einstellmutter diese noch um eine viertel Umdrehung im Uhrzeigersinn dreht. Vor dem Einbau muß dann allerdings die Arretierung wieder gelöst werden indem man die Einstellmutter wieder drückt und eine viertel Umdrehung gegen den Uhrzeigersinn dreht.

Einbau

Nachdem sich das Vorderrad wieder in der Gabel befindet, muss die Steckachse wieder komplett durch die Gabel und die Nabe geschoben werden. Wichtig ist dabei, daß sich der Schnellspannerhebel in der Position "Open" befindet.

Die Steckachse ist erst dann vollständig in der Gabel, wenn sich die Kralle auf der Seite der Einstellmutter wieder geöffnet hat! Die Kralle besteht aus 5 Segmenten, die durch eine Feder im Inneren der Steckachse auseinander gedrückt werden. Bei geöffneter Kralle ist zwischen den Segmenten ein Spalt von 1-2 mm deutlich zu erkennen.

Die geöffnete Kralle hat einen grösseren Durchmesser als das Loch in der Gabel. Durch schließen des Schnellspannhebels wird die Kralle in der geöffneten Position fixiert und in der Gabel verspreizt, so dass die Steckachse fest in der Gabel sitzt.

Kralle vollständig geöffnet
Kralle vollständig geöffnet

Einstellen der Hebelspannung

Nun kann der Schnellspannhebel wieder geschlossen werden. Manchmal ist es notwendig, die Hebelspannung noch etwas zu korrigieren. Bewegen Sie dazu den Hebel von der Position "Open" um 180 Grad in Richtung "Close".

Sie sollten nun bei 90 Grad bemerken, das der Hebel zu "ziehen" beginnt, also der Kraftaufwand zum Schließen des Hebels grösser wird.

Bemerken Sie schon vor der 90 Grad-Position einen Widerstand, so ist die Einstellmutter zu fest eingestellt. Drehen Sie nun die Einstellmutter um eine halbe Umdrehung gegen den Uhrzeigersinn. Prüfen Sie erneut, ob die Hebelspannung nun passt, indem sie den Hebel wieder in Richtung "Close" bewegen. Dies wiederholen Sie so lange, bis sie erst bei 90 Grad einen Widerstand am Hebel spüren.

Läßt sich der Hebel ohne oder mit sehr geringem Kraftaufwand schließen, so ist die Einstellmutter zu locker eingestellt und Sie müssen diese schrittweise im Uhrzeigersinn fester drehen. Gehen Sie dabei wieder schrittweise vor und drehen Sie die Einstellmutter immer nur jeweils um eine halbe Umdrehung.

Bei Einstellen wird die Einstellmutter meist nicht mehr als insgesamt 1 oder 2 Umdrehungen auf- oder zu-gedreht. Sollten Sie die Mutter öfter drehen müssen, prüfen Sie nochmals, ob die Steckachse wirklich vollständig in der Gabel steckt und die Kralle wirklich geöffnet ist!

Auf Youtube gibt es auch von Suntour ein kurzes Video-Tutorial.