Menü

Zweirad Etzlstorfer

...Ihr Zweirad-Partner in Linz

Straßentaugliche Fahrradausstattung

Damit ein Fahrrad laut StVO für den Straßenverkehr vorschriftsmäßig ausgestattet ist, muß es mehrere Bedingungen erfüllen.

Dazu gehören neben Bremsen und Glocke z.B. auch diverse Reflektoren.

Lesen Sie in diesem Artikel, welche Vorschriften gelten und welche Ausnahmen und Sonderregelungen es diesbezüglich für Fahrräder gibt.

Ausrüstung für Fahrten bei Tag

Grundsätzlich benötigt ein Fahrrad folgende Komponenten, um damit tagsüber im Straßenverkehr fahren zu dürfen:

  • Bremsen, die auf beide Räder wirken
  • eine Glocke oder Hupe
  • ein weißer Reflektor vorne (kann auch im Scheinwerfer integriert sein)
  • ein roter Reflektor hinten (kann auch im Rücklicht integriert sein)
  • gelbe Speichenstrahler oder weiße Reflektorstreifen in den Reifen
  • gelbe Reflektoren an den Pedalen

Zusätzliche Ausrüstung für die Nacht

Möchte man mit seinem Fahrrad auch in der Nacht oder bei schlechter Sicht auf der Straße unterwegs sein, benötigt man außerdem eine entsprechende Beleuchtung:

  • ein weißes oder hellgelbes Dauerlicht vorne
  • ein rotes oder auch rot blinkendes Rücklicht

Die Lichtanlage kann dabei mit Batterie bzw. Akku oder auch mit einem Dynamo betrieben werden.

Außerdem muß die Lichtanlage am Rad angebracht sein. Eine Lampe am Helm oder am Rucksack gilt also nicht als Fahrradbeleuchtung!

Trotz Beleuchtung sind jedoch weiterhin ein weißer Strahler vorne und ein roter Strahler hinten nötig! Diese sind bei Dynamo-Lichtanlagen jedoch zumeist im Scheinwerfer und im Rücklicht integriert.

Die Lichtstärke vorne muß mindestens 100 Candela und hinten mindestens 1 Candela betragen.

Ausnahmen für Rennräder

Rennräder sind von den oben genannten Bestimmungen tagsüber und bei guten Sichtverhältnissen ausgeschlossen.

Nachts und bei schlechter Sicht gelten die selben Bestimmungen wie bei einem normalen Rad!

Ein Bike gilt dann als Rennrad, wenn es folgende Kriterien erfüllt:

  • Eigengewicht höchstens 12 kg
  • Rennlenker (jeder Lenker der auch bei Radrennen erlaubt ist)
  • äußerer Felgendurchmesser mind. 630 mm (also 28", z.B. 23-622)
  • äußere Felgenbreite höchstens 23 mm

Nachrüstpflicht für alte Fahrräder

Alte Fahrräder müssen alle Bestimmungen ebenfalls erfüllen, auch wenn sie ab Werk z.B. ohne Reflektoren ausgeliefert wurden.

Häufig fehlen bei älteren Modellen die vorderen Reflektoren, da diese noch nicht im Scheinwerfer integriert sind. Auch die Rücklichter haben oft eine zu kleine Reflektorfläche (mind. 20 Quadratzentimeter Lichteintrittsfläche).

Allerdings lassen sich diese Reflektoren relativ günstig nachrüsten.

Anmerkung: Trotz sorgfältiger Prüfung übernehmen wir für die Richtigkeit aller Angaben keine Gewähr.