Startseite Fahrrad-Restauration und -Umbau

Fahrrad-Restauration und -Umbau

aktualisiert am 12. Oktober 2013 von Thomas Etzlstorfer

Ob aus reiner Nostalgie, aufgrund von persönlichen Erinnerungen, die mit einem alten Fahrrad verbunden sind oder einfach aus Lust am Basteln und am Charme der alten Technik - die Gründe für die Restauration oder den Umbau eines alten Rades sind vielfältig.

Unbestritten ist jedoch, daß immer mehr Leute gefallen an den alten Drahteseln finden und so wandert so manches verlotterte Radl eher in die Werkstätte als auf den Sperrmüll.

In diesem Beitrag möchte ich zusammenfassen, welche Umbau- bzw. Restaurationsmöglichkeiten es gibt und wie wir dabei helfen können, das betagte Fahrrad wieder flott zu kriegen.

Instandsetzung

Zunächst sollte man sich darüber Gedanken machen, für welchen Einsatzzweck das Fahrrad letztendlich verwendet werden soll: Will man nur ein möglichst günstiges und alltagstaugliches Stadtrad, vielleicht für die tägliche Fahrt zur Arbeit? Dann reicht es das Fahrrad einfach Instand zu setzen, um es in einen verkehrstauglichen Zustand zu bringen. Auf schöne Details und perfekte Lackierung kommt es dann in der Regel nicht an. Dies ist natürlich die kostengünstigste Lösung und ein kurzer Besuch in der Werkstatt sollte klären, was in etwa an Kosten für die Reparatur zu veranschlagen sind und ob eine Instandsetzung in Frage kommt.

Restauration

Restauration einer Fichtel & Sachs Getriebenabe
Innengang-Reparatur

Will man hingegen ein altes Fahrrad (z.B. das original Steyrer Waffenrad des Großvaters oder das alte Puch Clubman, das man zur Firmung bekommen hat ;-) ) wieder in einen vorzeigbaren, möglichst originalen Zustand bringen, kommt es schon sehr viel mehr auf Details und einen schönen Gesamtzustand es Rades an.

Obwohl viele Teile auch für ältere Fahrräder, zum Teil auch als Nachbau erhältlich sind, ist es oftmals nötig, auf Flohmärkten oder in Internetforen nach einzelnen, originalen Teilen zu fahnden. Manche Altteile lassen sich auch wieder aufbereiten und z.B. neu verchromen oder lackieren. Auch kann es sein, daß der Rahmen neu lackiert werden muß. In jedem Fall muß man aber einiges an Zeit und Geld in das alte Schätzchen investieren um danach ein perfekt restauriertes Radl in Händen zu halten.

Umbau

Ein großer Trend ist in letzter Zeit der Umbau von alten Renn- oder Tourenrädern auf einen schönen Single-Speeder oder ein Fixie. Ziel der Umbauarbeiten ist dabei ein möglichst puristisches, auf das Notwendigste beschränkte, dafür aber individuelles und den eigenen Designwünschen entsprechendes Fahrrad für die Stadt oder ebene Überlandstrecken zu erhalten.

Meist wird dabei komplett auf eine Schaltung verzichtet ("Single-Speed"). Im Extremfall wird sogar das Ritzel am Hinterrad fix, also ohne Freilauf, mit der Nabe verbunden ("Fixie"). Bei dieser Bauform wird dann normalerweise auch nur vorne eine Bremse eingebaut und das Hinterrad einfach nur durch "kontern" der Pedale gebremst.

Überhaupt sind der Gestaltung des Rades nur durch die eigene Fantasie Grenzen gesetzt: Viele Hersteller von Fahrradzubehör bieten bereits eine unglaubliche Auswahl an Kompenenten um dem Radl eine persönliche Note zu verleihen. Vom Ledersattel oder -lenkergriff, über Ketten oder Seilzüge in verschiedensten Farben bis zu unzähligen Ausführungen von Reifen oder Felgen gibt es alles was das Herz begeehrt.

Wie die Restauration ist auch der Komplettumbau eines Rades mit nicht unerheblichen Kosten und noch mehr Zeitaufwand verbunden: Die passenden Teile müssen gefunden, ausgewählt und kombiniert werden. Auch ist es meist um einiges teurer die Kompenenten einzeln zu besorgen, als z.B. ein komplett fertiges Rad von der Stange zu kaufen. Dafür erhält man dann aber ein Rad, das wirklich einzigartig ist und vollkommen den eigenen Wünschen entspricht.

Beispiel: Puch Bolero 3-Gang Umbau

Fazit

Sollten Sie vorhaben, einem alten Schmuckstück neues Leben einzuhauchen, empfiehlt es sich auf jeden Fall, zuerst die Kosten für die Reparatur bzw. den Umbau grob zu überschlagen. Natürlich können Sie auch gerne bei uns vorbeischauen und wir werfen einen kurzen Blick auf den "Patienten" und sagen Ihnen in etwa, wieviel die "Operation" kosten wird. ;-)

← Zurück